suche

Werte & Klimaziele

» Für uns steht die Schaffung eines hochwertigen Ökosystems im Mittelpunkt.
Eine zukunftsfähige Landwirtschaft braucht Feld- und Singvögel, Insekten, Niederwild und vor allem lebendige Böden.
Nur so entstehen nachhaltige, regionale Produkte unter dem Motto ”gelebte Artenvielfalt“.
 «

– MAXIMILIAN HARDEGG –

Maximilian Hardegg und sein Team nehmen das Motto des Hauses „gelebte Artenvielfalt“ sehr ernst. Mindestens 8% Prozent der gesamten landwirtschaftlichen Nutzfläche und jährlich über 250.000 Euro sind Biodiversitäts- und Renaturierungsmaßnahmen gewidmet. Auch die Weitergabe von Wissen und Schulung landwirtschaftlicher Betriebe sieht Maximilian Hardegg als Teil seiner gesellschaftlichen Verantwortung.

Biodiversitätsprojekte

Dazu gehören Projekte wie die Renaturierung des Flusses Pulkau, Imkerei, die Schaffung von Beetle Banks, Lerchen- & Kiebitzfenster, Blühstreifen für Insekten, Feldvögel und Niederwild, von Ruhezonen und Wildbrücken, Biotopen und Brutplätzen sowie die jährliche Singvogelschulung und -zählung in Kooperation mit dem britischen „Big Farmland Bird Count“, an der etwa 2021 österreichweit über 200 Vogelfreunde teilnahmen.

Schulungsmaßnahmen

Unterhaltung eines Lehrbetriebs für Betriebsübergabe, regelmäßige Vorträge an Schulen und bei Institutionen, jährliche Singvogelschulungen, Filmprojekte „Naturspaziergang“ zu Themen wie Bienen, Singvögel, Ernte, …B

KLIMAZIELESustainable Development Goals (SDGs) 

Ernstgenommen werden auf Gut Hardegg auch die EU-Klimaziele mit einer Treibhausgas-Reduktion von 40 Prozent bis 2030. Konkret trägt das Gut mit seinen Maßnahmen zu folgenden SDGs bei:

SDG 6 Sauberes Wasser und Sanitärversorgung

6.6. Bis 2020 wasserverbundene Ökosysteme schützen und wiederherstellen, darunter Berge, Wälder, Feuchtgebiete, Flüsse, Grundwasserleiter und Seen.

SDG 12 Nachhaltiger Konsum & Produktion

12.2 Nachhaltige Bewirtschaftung und effiziente Nutzung natürlicher Ressourcen; 12.5 Vermeidung, Verminderung und Wiederverwertung von Abfall.

SDG 15 Leben an Land

15.1 Erhaltung, Wiederherstellung und nachhaltige Nutzung der Ökosysteme; 15.2. Bis 2020 die nachhaltige Bewirtschaftung aller Waldarten fördern, die Entwaldung beenden, geschädigte Wälder wiederherstellen und die Aufforstung und Wiederaufforstung weltweit beträchtlich erhöhen; 15.5. Umgehende und bedeutende Maßnahmen ergreifen, um die Verschlechterung der natürlichen Lebensräume zu verringern, dem Verlust der biologischen Vielfalt ein Ende zu setzen und bis 2020 die bedrohten Arten zu schützen und ihr Aussterben zu verhindern.

……………………………………………..

- der blick über den tellerrand -

Die vier Säulen der Biodiversität auf Gut Hardegg.

Bunte Landwirtschaft & Biodiversität –
10 Punkte zum Erfolg:

  1. Mehr als nur Bio
  2. Alternative, bunte Fruchtfolgen
  3. Ganzjährige Fütterung der Feldvögel
  4. Anlage von Brutflächen
  5. Mulchverzicht von Mitte April bis Mitte Juli
  6. Abfederung des Ernteschocks
  7. Ruhezonen und Wildbrücken
  8. Anlage von Biotopen und Streuobstwiesen
  9. Erhaltung von Feldrainen und Windschutzstreifen
  10. Ganzjährige Lebensraumbetreuung

biodiverse landwirtschaft –
unsere zukunft?

„Wenn von Biodiversität gesprochen wird, denkt man zunächst häufig an Naturschutzgebiete, in Wirklichkeit ist es aber so, dass viele Tiere von der Landwirtschaft abhängig sind. Biodiversität findet also in hohem Maß in der Landwirtschaft statt – Landwirtschaft und Biodiversität bilden eine Schicksalsgemeinschaft: Die Landwirtschaft ist in punkto Befruchtung und Bestäubung von der Biodiversität abhängig und umgekehrt…“

– Dr. ROGER DRAYCOTT – Wildbiologe aus Großbritannen

Mehr dazu in unserem Video-Interview!

willkommen auf gut hardegg! Über zehn Generationen hat sich unser Familienbetrieb zu dem entwickelt, wofür er heute steht: vielfalt in der Landwirtschaft, biodiversität und Artenvielfalt.

Unser Weingut:

socials

GRATIS-VERSAND in Österreich ab 119 €
GRATIS-VERSAND nach Deutschland ab 189 €

en_USEnglish