kostbare herkunft

„Graf Hardegg“ ist die Premium-Marke des Gutsbetriebs und wird aktuell auf allen Produkten des Weinguts sowie unserem BIO Honig und nativem Rapsöl geführt.
suche

im keller

Im Keller steht die Erzeugung von „eleganten“ Weinen im Vordergrund, die mit viel Charakter ihre Herkunft und das Terroir zeigen. Daher setzen wir bevorzugt auf traditionelle Methoden, die mit wenig Technik auskommen. Konsequenter Weise gehen bei dieser Ausbauart viele Weine ins große Holzfass.

Mittelpunkt des Weinguts ist der barocke Hofkeller aus dem Jahr 1640 mit seinen labyrinthartigen Gängen. Wir vergären und reifen hier unsere Weine bevorzugt im traditionellen großen Holzfass und in Edelstahl, zum Teil auch in Barrique. Das Kellerklima mit seiner beständigen Temperatur von 11° C und die hohe Luftfeuchtigkeit erlauben uns ein langsames und gleichmäßiges Reifen der Weine.

Eine Besonderheit des Kellers liegt in seiner großen Sekt-Abteilung: Wie geschaffen für eine Sekt-Manufaktur strecken sich die Kellerröhren ins schier Unendliche. ”Handgerüttelt” bekommt ein neues Sinnbild: Hardegg Vintage Sparkling.

In den Jahren 2000/2001 wurde ein modernes Kellergebäude mit Kostraum errichtet. Vom Kostraum aus hat man einen fantastischen Rundumblick in unsere Weingärten, auf die Landschaft und das Schloss.

Kern der Anlage ist die Traubenverarbeitung, die sich auf drei Ebenen abspielt. Trauben, Maische bzw. Most müssen nun nicht mehr gepumpt werden, und alle Möglichkeiten der Traubenverarbeitung, wie Ganztraubenpressung, Rebeln oder Mazeration können je nach den Gegebenheiten der verschiedenen Jahrgänge angewendet werden.

Zusätzlich wurde ein Traubensortierband angeschafft, wo händisch alle Trauben nach selektioniert werden können, um sicher zustellen, dass wirklich nur jene gesunden und vollreifen Trauben in die Verarbeitung gelangen, die Eleganz, Feinheit und Mineralität vermitteln.

» Über die Verbesserung der Bodenqualität konnten wir betriebsübergreifend mehr natürliches Gleichgewicht erreichen – nicht nur, was den Weinstock betrifft. Umsomehr freuen wir uns über die Qualität des aktuellen Leseguts. Die Individualität der Weine macht uns jedes Jahr viel Mut, den eingeschlagenen Weg konsequent fortzusetzen. «

– MAXIMILIAN HARDEGG –